SADOCC


Elfriede Pekny

one of the co-founders of the Anti-Apartheid Movement in Austria and since 1993 Secretary General of SADOCC, has passed away after a long and painful illness on Dec 29, 2004.

Obituary


In memory of Elfriede

Dear Friend,
Thank you for informing about the death of Mrs Elfriede Pekny.
We won a great victory over the awfulness of apartheid but it would have been impossible without the support and dedicated commitment of stalwarts such as she. We give thanks for all that she was and did and celebrate her life and work.
Please convey our deepest condolences to her family and colleagues. We too have lost a dear friend and share in their grief.
God bless you,
+Desmond Tutu.


As a recent exile from South Africa in the late 1970's and having received asylum in the Netherlands, I was invited to Vienna to speak at the inauguration of the Austrian Anti Apartheid Movement. I recall arriving by train and being taken to a restaurant where I met the stalwarts who made up the core of the Movement. I ordered a cup of coffee. From the expression on the face of the waitress I realised that I had failed to communicate. Elfriede rushed to my aid and explained that in Austria you had to be rather more specific about your coffee. I had at least 15 different types and preparation of coffee to choose from. I chose one without really knowing what I would get.

When the women of South Africa marched on the Union Buildings in Pretoria in 1956 to demonstrate their opposition to the hated pass laws, they told the apartheid rulers that by taking on the women, they had struck a rock; a rock that would not be dislodged. They vowed to press for the freedom of our country and so they did. Elfriede personified for me a solid person, a rock that could not be dislodged; reliable and always there to gently but consistently ensure that the cause of freedom in South Africa was advanced.

For me she represented the very center of the Austrian AAM. Together with Walter, who dealt with the public side of the Movement, they complimented each other in what we as outsiders saw as an intelligent, persuasive and effective way to challenge the complicity of the Austrian Government with apartheid and at the same time winning over the hearts and minds of ordinary citizens to reject the racist policies of South Africa.

I visited Vienna many times after that first visit. On every occasion I was welcomed by Elfriede and Walter and accomodated in their small but comfortable apartment. I could not have wished for better hosts. Walter was often busy or out at work and Elfriede would task me through pieces of work that served the objective of bringing the end of apartheid nearer. She also walked and talked me through Vienna and thus gave me an insight into her country, her people and their history.

My (and Christine's) travels with Elfriede and Walter to Budapest, to Prague and later through South Africa and Zimbabwe, made them life-long friends. Being the victim of a criminal assault in Harare shook Elfriede deeply. I think she had never experienced violence at close hand like that. The incident worried me for a long time; I had wanted her to have only the best impressions of the countries she worked to help liberate.

One always thinks: later when I have more time we should see more of each other. That is a mistake. An intended visit to Austria or to meet up somewhere else cannot now be re-claimed.

Hamba Gahle Elfriede!

Horst Kleinschmidt (Deputy Director General, Department of Environment and Tourism, Cape Town/South Africa)


It was with sadness that I received news of Elfriede Pekny's death. I would like to convey to you my sincerest condolences, also on behalf of the South African Embassy in Vienna. I myself will always remember Ms Pekny as an active and committed lady who contributed so much to advance freedom and democracy in South Africa. South Africa lost a very good friend. I am certain she will rest in peace and once more my deepest sympathy to you.

Prof Alfred T. Moleah, Ambassador (Botschaft der Republik Südafrika, Wien)


It is with deep shock and disbelief that we have learnt about the untimely death of Ms Elfriede Pekny. On behalf of the staff of the Embassy of Namibia to Austria and indeed on ma own behalf, allow me to express to you personally, and the bereaved families, our heartfelt sympathy and condolences. We wish you courage and strength throughout this difficult moment of sorrow. May her soul rest in eternal peace!

Nada Kruger (Chargé d'Affaires a.i., Namibian Embassy, Vienna)


Wir sind traurig, Abschied nehmen zu müssen und möchten unsere Anteilnahme am Tod von Elfriede Pekny zum Ausdruck bringen. Alle, die Elfriede Pekny seit vielen Jahren von zahlreichen Veranstaltungen und Begegnungen bei der SADOCC gekannt haben, waren beeindruckt von ihrem Interesse, Engagement und ihrer fundierten Kenntnis des Südlichen Afrika. Ihr Einsatz hat einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet, die entwicklungspolitischen Anliegen des Südlichen Afrika in der österreichischen Öffentlichkeit zu thematisieren, ein Umdenken zu initieren und Veränderungen herbeizuführen. Elfriede Pekny hat die Arbeit der SADOCC nachhaltig geprägt. Ihr gebührt unser Dank und unsere Erinnerung. Die SADOCC wird ihre Tätigkeit in diesem Sinne weiterführen, für die Menschen und eine gerechte soziale, politische und wirtschaftliche Entwicklung im Südlichen Afrika.

Dr. Michael Linhart, Geschäftsführer, für die MitarbeiterInnen der Austrian Development Agency (Wien)


Ich bin sprach- und fassungslos, obwohl mit Elfriedes Sterben seit mehreren Wochen zu rechnen war. Elfriede war von Beginn an bei der Aktion Kritisches Christentum - und war seit 30 Jahren die (strenge) Hüterin unserer Finanzen. Aber das ist nur der formale, nebensächliche Aspekt. Wichtiger ist, dass sie ein Teil von uns war, scheinbar "unzertrennlich" mit uns verbunden. Nun ist sie getrennt worden, gewissermaßen aus uns "herausgerissen". Daher tragen auch wir jetzt eine Wunde, die unheilbar ist, weil Elfriede uns unwiderruflich verlassen hat.

Adalbert Krims (Aktion Kritisches Christentum, Wien)


Im Namen des Instituts für Afrikanistik möchte ich unserer Betroffenheit über den Tod von Elfriede und unsere tiefste Anteilnahme zum Ausdruck bringen.

Elfriede war mit Inge Grau und Gretl Mahidi eine der Pionierstudentinnen der neu entstehenden Afrikanistik in Wien. Sie hat sich später anderen Aufgaben zugewandt, ist aber der Afrikawissenschaft Zeit ihres Lebens eng verbunden geblieben, hat wissenschaftlich und in der Öffentlichkeitsarbeit viel dazu beigetragen, dass Afrika in Österreich und vor allem am Standort Wien ein Thema geworden und geblieben ist.

Elfriede hat sich unter anderem grosse Verdienste in der Betreuung unserer Studierenden erworben. Wir danken ihr dafür und bleiben über ihren Tod hinaus SADOCC auf das engste verbunden.

Im Namen aller MitarbeiterInnen und Studierenden der Afrikanistik

Walter Schicho (Universität Wien)


I was very sad to learn of the death of Elfriede. I did not know that she suffered from a long and painful illness and I feel very sorry that I, personally, as well as ENIASA did not have the chance to contact her and to express our feelings.

On behalf of ENIASA please accept our deepest condolences to her family, to her organization, the Southern Africa Documentation and Co-operation Centre, to her friends. It was a great privilege to have known Elfriede and to have worked with her in the world-wide movement of solidarity with the people of Southern Africa.

Her unwavering stand for justice, her openness and directness, her activism and contribution to solidarity with Southern Africa will be deeply missed by all who knew her. Elfriede will remain in our memory as a symbolist of friendship and solidarity. We are convinced that her memory will live on in the many different activities being conducted to bring peace and justice to the people in Southern Africa. In solidarity and with deepest condolences

Eugenia Papamakariou (European Network of Information and Action on Southern Africa / ENIASA, Athen)


It is with great sadness that we received the news of Elfriede's death . Our thoughts are with you during this difficult time . Having come to know her I will remember her as a sincere person commited to making our world a better and more just place - the hospitality, friendship and warmth she displayed to us during our visit to Austria many years ago are still fondly remembered.

Jody Kollapen (Johannesburg)


Mit Traurigkeit habe ich / wir vernommen, dass Elfriede nicht mehr unter uns weilt. Für mich ist es kaum zu fassen, da ich sie immer - trotz Krankheit und Leiden - höchst aktiv und interessiert am Leben - vor allem auch am Leben der anderen - erlebt habe, einschließlich meiner letzten Begegnung mit ihr. Elfriede war eine sehr bemerkenswerte Frau, die wirklich Theorie und Praxis miteinander verknüpfte, vor allem im Hinblick auf die Situation der Menschen im Südlichen Afrika. Ich danke Gott, dass ich sie kennenlernen durfte, eine Lehrmeisterin der stillen und nachhaltigen Solidaritätsarbeit - wenn ich diesen Ausdruck hier verwenden darf.

Hans Gattringer (Wiener Neudorf)


When I returned from two weeks Christmas holiday I found your e-mail about Elfriede. It will not be easy for you after so many years living and working together to continue without her. She was a comrade in our common struggle for a better world, especially in the Southern part of Africa. I hope that you find the strenght to continue.

Sietse Bosgra (Amsterdam)


This is a sad beginning of the new year. Please accept my heartfelt condolences, also on behalf of the "Archives of Anticolonial Resistance and the Liberation Struggle". Elfriede will be remembered for her contribution to the worldwide struggle against apartheid and for Namibian independence.

Werner Hillebrecht ((National Archives of Namibia, Windhoek)


Fuer uns gehoert Elfriede zu den Frauen, die unentwegt ueber viele Jahre zusammen mit Ihnen auf die Verpflichtung von Menschen in aller Welt hingewiesen haben, zur Befreiung der Suedafrikaner und zu dem Aufbau eines neuen Suedafrika beizutragen. Sie hat ihre ganze Kraft dafuer eingesetzt und darin ihre Lebensausfgabe gesehen. Wir sind Ihnen beiden dafuer zu Dank verpflichtet.

Elfriede ist zu Weihnachten gestorben, zu einer Zeit, als viele Menschen, durch das Kind in der Krippedaran erinnert wurden, dass wir einem Gott angehoeren, der als Mensch in unserer Mitte sein und im Leben und Sterben uns begleiten will. Wir wissen nicht, was auf uns zukkomt. Wir wissen aber, wer auf uns zukommt: der Gott der uns in die Arme nehmen will. Wir wuenschen Ihnen bei all Ihrer Trauer fuer das vor uns liegende Jahr die Zuversicht, dass Sie geliebt und geborgen und nicht allein gelassen sind.

Wolfram und Adelheid Kistner (Johannesburg)


Ich kann mich noch genau an unsere Begegnung in Maastricht erinnern, wo wir auf dem Flughafen im ersten Stock zusammen gesessen und uns so wunderbar unterhalten haben. Kurz darauf war es wohl, dass wir uns in Harare zur ZIBF wieder getroffen hatten. Seither seid ihr (zusammen) ein fester Bestandteil in meinem Mikro-Kosmos... Wir werden auch in Zukunft die Begegnungen mit Dir und Elfriede nicht vergessen und sie in guter Erinnerung behalten.

Henning und Sue Melber (Nordic Africa Institute, Uppsala)


We are very sorry to hear the sad news. If it is any consolation, at least she is no longer in pain. But the pain of those she has left behind is great and unconsolable now. Both Millie and I send your our heartfelt wishes that your sadness will eventually abate. In the meanwhile, both of us feel honoured to have been called friends of Elfriede's.We are grateful for her purposeful life and the joy she brought to the world.

Vinodh & Millie Jaichand (National University of Ireland, Galway)


I am so very very sorry to hear that Elfrieda passed away. This is so very sad for everyone and most especially you. Our deepest condolences. She was a wonderful committed, sincere and lovely lady. Lots of fond memories remain. We will be thinking of you and praying for both of you on 11th January. We wish you comfort, peace and tranquility.

Kathy and Keith Munro (Witwatersrand University, Johannesburg)


Der sonst so erfreuliche Anblick eines neuen Indaba Heftes war diesmal mit der bestürzenden Nachricht verbunden, daß Elfriede Pekny nach schwerer Krankheit verstorben ist. Wer ihren unermüdlichen und engagierten Einsatz in der Anti-Apartheid-Bewegung und Solidaritätsarbeit mit dem Südlichen Afrika erlebt hat, kann Deinen/Euren Verlust erahnen, der zugleich einen Verlust für alle demokratisch, weltoffen und internationalistisch gesinnten Menschen in diesem Land bedeutet. Wir sind mit Dir/Euch und spüren das Vermächtnis, das sie hinterlässt: nicht nachzulassen oder aufzugeben.

It is with great sadness that we received the news of Elfriede Pekny's death. Elfriede was one of the pioneers and stalwarts of the anti-apartheid-movement in Austria and a true internationalist. Our thoughts are with our SADOCC colleagues during this difficult time. May her legacy give you and us strength to continue our solidarity and advocacy work for the peoples of Southern Africa.

Peter Kuthan (ARGEZIM /Austria Zimbabwe Friendship Association, Linz)


Mein herzliches Beileid für den Tod von Elfriede. Sie hat sich immer mit großer Neugierde und Tatkraft den oft komplexen Thematiken gewidmet, weshalb ich sie sehr bewundert habe. Ihr Engagement für meine zweite (afrikanische) Heimat war wohl mehr als ein Symbol für ihre Menschlichkeit, die sie dadurch ausgestrahlt hat.

Rafael Gattringer (Wiener Neudorf)


Our deepest sympathy. We celebrate Elfriede's life and work. We will be thinking of you on 11 January.

Isobel and Peter Randall (Johannesburg)


I did not expected that Elfriede 's death would be so close... I presume that she died peacefully but aware of what was to happen soon. I feel sad and shock as she is a much younger woman than myself and regret so much to be at such a physical distance from you dear Walter at such a sad and sorrowfull time. It is a terrible lost but I am sure that Elfriede, in her own ways ,would have wish you not to be desperate and must have been convinced that you would find the strength to go on living and keep on working in the same direction that both of you did. She certainly can be very proud of her own contribution to international solidarity as I am sure that she has been one of the most important person thank to whom SADOCC' became a very efficient information Center and militant organisation to the benefit of Southern Africa solidarity and the democratic forces in Austria and further... Je t'embrasse très chaleureusement en te souhaitant beaucoup de courage.

Paulette Pierson-Mathy (Brüssel)


Wir trauern mit Dir und behalten Elfriede in lebendiger Erinnerung. Wir haben ihren unermüdlichen Einsatz immer bewundert.

In Trauer Bruni und Richard Langthaler (Wien)


Wir trauern mit Dir um Elfriede und möchten Dir unsere tiefe Anteilnahme ausdrücken. In diesen Tagen der Trauer wünschen wir Dir inzwischen viel Kraft und Zuversicht.

Franz und Irmgard Tutzer (Bolzano/Bozen)


Worte fehlen, Sprache versagt. Wir haben eine ganz besondere Freundin verloren. Mir bleibt die Erinnerung an eine Person, die in ihrer fröhlichen Solidarität einmalig bleibt.

Eckhard Krallmann (Hamburg)


Jeder Mensch, der Elfriede kannte, ist über das ungeheure und überzeugende Engagement für andere Menschen und den erfolgreichen Kampf gegen die Apartheidspolitik in Südafrika informiert. Uns wird nicht nur die liebenswürdige, sondern auch die selbstlose Elfriede in ständiger Erinnerung bleiben.

Godwin Schuster (Abg. z. LTg., Wien)


Ihr habe beide mit der AAB und nun mit SADOCC wesentlich dazu beigetragen, dass der vergessene Kontinent Afrika in Österreich nicht vergessen wird. Ohne diesen selbstlosen Einsatz von Euch beiden, wären viele Aktivitäten nicht geschehen, einiges an politischem Umdenken nie passiert und ich finde es nicht übertrieben zu sagen, dass dadurch die österreichische - aber auch internationale - Welt ärmer und ungerechter wäre. Ich weiß, ihr beide wollt nicht gerne bedankt werden, es ist für euch selbstverständlich, so konsequent zu handeln. Ich möchte trotzdem meinen herzlichen Dank ausdrücken, weil es nicht selbstverständlich ist. SADOCC wird ohne Elfriedes Einsatz nicht mehr dasselbe sein, aber es wird weitergehen, davon bin ich überzeugt.

Ulrike Gomelsky (Linz)


Bin von großer Dankbarkeit erfüllt, daß Elfriede, die ich sehr bewunderte, so überzeugt und liebevoll für die gerechte Sache Südafrikas kämpfte. Dankbar... es hat einen Sinn gehabt, Hoffung bist Du, daß es sich immer auszahlt, es hat einen Sinn, einen tiefen Sinn. Liebe Grüße. In aller Liebe zu Dir und Deinen Freunden, Freundinnnen

Jussuf Windischer (Innsbruck)


Es fehlen einem ja doch immer wieder die richtigen Worte angesichts des traurigen, unausweichlichen, immer viel zu fruehen Abschieds von einem lieben Menschen. Ich weiss nur, was Elfriede mit Dir in der Solidaritaetsarbeit aufgebaut hat, und obwohl ich sie persoenlich nur wenige Male gesehen und gesprochen habe, ist sie mir durch diese Arbeit sehr gegenwaertig. Ich kann darum nachempfinden, was der Abschied von ihr fuer Dich bedeutet, ueber die letzten schweren Monate hinaus. Dir wuensche ich Kraft und Trost bei dem Gedanken an das, was Ihr zusammen bewegen konntet.

Kurt Greussing (Dornbirn)


I had no idea that Elfriede was so seriously ill. Although we only met briefly when I came to Vienna some years ago, I was immensely taken with her personal warmth and political commitment. I do hope you are being surrounded and supported by many loving friends, family and colleagues.

Shula Marks (London)


Der Tod eines lieben Menschen, lässt uns unsere eigene Vergänglichkeit erkennen. Elfriede Pekny war und ist einer der Menschen, der vielen von uns die Kraft gab und gibt, sich auch weiterhin für das Recht aller Menschen auf ein menschenwürdiges Leben einzusetzen. Sie zu ehren, wird unsere Bereitschaft sein, ihrem Vorbild zu folgen.

Richard Schadauer (Arbeitsgemeinschaft Christentum und Sozialismus/ACUS, Wien)


Elfriede hat tatkräftig für eine Idee mitgekämpft, die in einem freien Südafrika weiterlebt und weiterleben wird. Dadurch lebt auch sie weiter und wir werden sie und ihren Beitrag zu einem Mehr an Gerechtigkeit und Gleichheit in dieser Welt niemals vergessen!

Abg. Petra Bayr (Wien)


In tiefer Anteilnahme am Tode von Elfriede Pekny

Helmut Groschup (Innsbruck)


Zu dem schweren Verlust mein tief empfundenes Mitgefühl

Emanuel Ringhoffer (Wien)


My sincere condolences to her family and friends as you gather for the funeral tomorrow. I am sure all of us at ENIASA will want to raise a toast to her life and her dedication to solidarity work. Many of us will associate Elfriede with the organisation of the outstanding EU-SADC civil society conference on behalf of ENIASA members in 1998. Her contribution to solidarity with Southern Africa will be missed and we wish you and colleagues at SADOCC all the strength in the coming weeks and months.

Aditi Sharma (Action for Southern Africa / ACTSA, London)


Mein aufrichtiges Beileid!

Erwin Ebermann (Wien)


Das Leben zu wählen heisst,
das Kreuz zu umarmen.
Es heißt, das Kreuz, die Schwierigkeiten, die Erfolglosigkeit, die
Angst, allein dazustehen, in Kauf zu nehmen.
Die Tradition hat uns nie einen Rosengarten versprochen.
Das Kreuz zu umarmen bedeutet heute, in den Widerstand hineinzuwachsen.
Und das Kreuz wird grünen und blühen.
Wir überleben das Kreuz.
Wir wachsen im Leiden.
Wir sind der Baum des Lebens." (Dorothee Sölle)
Diesen Aufsatz von Dorothee Sölle habe ich oft gelesen - am Weg ins Spital zu meinem Vater und zu meiner Mutter, die ebenfalls an den Folgen einer Krebserkrankung starb. Die Ohnmacht im Kampf gegen den Tod, die Hilflosigkeit am Kranken- und Sterbebett eines geliebten Menschen - es ist schwer, hier Worte zu finden. Lieber Walter, ich möchte dir meine Anteilnahme und Solidarität in dieser schweren Zeit bekunden.

Alois Reisenbichler (Wien)


Elfriede und ihr Tun wird mir immer unvergesslich sein. Ihr großes Wissen und ihre große Sachkenntnis, ihre Offenheit und ihre Bescheidenheit kurzum ihre große Persönlichkeit waren stets ein Lichtblick. Ob man nun als Student bei SADOCC geforscht hat, ob man bei Veranstaltungen dabei war oder ob man quer durch Namibia reiste – Elfriede war immer ganz Mensch, sodass sie immer eine gesuchte Gesprächspartnerin war. Was ihr beide bewegt habt, ist beeindruckend.

Gerald Kranawetter (Maria Enzersdorf)


Mit grosser Bestürzung haben wir vom Tod Elfriedes erfahren müssen. Wir trauern mit dir, Walter, um das Weggehen einer engagierten, mutigen Frau und Gefährtin. In unserem Kampf um Frieden und Gerechtigkeit wollen wir auch weiterhin ihren Einsatz würdigen.

Andreas Pecha (Wiener Friedensbewegung / Friedensbüro Wien)


Mein herzliches Beileid zum Tod von Elfriede Pekny! Ihr beide habt Euch unermüdlich für Freiheit und Gerechtigkeit besonders im Südlichen Afrika eingesetzt und dort auch viel bewirkt. Dafür ein aufrichtiges Vergelts Gott” Als Lebensmesnch, aber auch als Gesinnungsfreundin und Kampfgefährtin wird Dir Elfriede sehr fehlen; uns aber wird sie ermutigen und anspornen, nicht nachzulassen im Bemühe, unseren Beitrag zu leisten für eine bessere, gerechtere und schönere (pekny / slowakisch = schön) Welt schon hier auf Erden. Was hätten wir sonst für ein recht auf ein Leben auch nach dem Leben?

Peter Jünnemann (Wien)


Der Brief von Horst Kleinschmidt hat mich an unser erstes Sadocc-Treff mit Kleinschmidt vom damaligen "Christlichen Institut" erinnert. Meine Frau Ilse und ich sind vor 25 Jahren nach sehr schlechten Erfahrungen aus dem Mühlviertel nach Wien gekommen (fast geflüchtet) und gerade Elfriede und Walter haben uns s e h r geholfen. Wir haben eine für uns neue Welt von sozial und politisch Engagierten kennengelernt und damit einen Kreis gefunden, der uns beiden sehr viel gegeben hat - für Ilse bis zu ihrem frühen Tod und für mich bis heute.

Bei Ilses Tod habe ich einen Text gefunden, den der frühere VOEST - Werkskaplan Franz Innerlohinger lange vorher in den "OÖ Nachrichten" geschrieben hatte (wegen seines mutigen sozialen Engagements wurde er dann zur 'Unperson' in "OÖN" und Voest): " Unvergessen sind die, denen wahre menschliche Liebe die Treue hält, eine Liebe, die möglich ist und vollendet wird durch das Vertrauen, dass auch Gott diese für uns Toten liebt - und weil Gott sie liebt, sind sie unsterblich."

Peter Schmidt (Wien)


It is with great sadness and regret that I heard of Elfrieda's passing away. I only received your email today as our office was closed until today. When I eventually get back to Vienna and see you once again I will be sure to visit Elfrieda's grave at Baumgarten cemetry. My heartfelt condolences to you, Walter.

Stanley Manong (Manong & Ass., Cape Town)


I just read that Elfriede past away on 29 December. It is a great shock for you and al those who knew her well. I wish you all the strength you need.

Peter Hermes (Netherland Institute for Southern Africa/NiZA, Amsterdam)


Die Nachricht vom Tode von Elfriede hat uns sehr traurig gestimmt. Wir möchten euch unsere tiefe Anteilnahme aussprechen. Wir sind dankbar, dass wir Elfriede kennenlernen durften und denken gerne an die wenigen, aber unvergesslichen Stunden, die wir gemeinsam verbracht haben.

Ihr Engagement und ihr Einsatz im Interesse internationaler Solidarität wird nachhaltig bleiben. Ich war beeindruckt von ihrer Bescheidenheit und der Selbstverständlichkeit, mit der sie sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen im Südlichen Afrika eingesetzt hat. Solidarität bekommt ein Gesicht und wird lebendig durch Menschen wie Elfriede, die ihr ganzes Leben in den Dienst der Mitmenschlichkeit stellen. Es gibt keinen Trost, angesichts des Verlustes von Elfriede. Es ist aber tröstlich zu wissen, wie gut aufgehoben sie war in der Partnerschaft mit dir Walter, und wie sehr die Befreiung Südafrikas und die Entwicklung zu Demokratie und Rechtstaatlichkeit Elfriede mit Freude und Genugtuung erfüllte. Unsere Pflicht ist, in ihrem Gedenken, weiter zu arbeiten.

Inge und Reinhard Jäger (Eferding)


Habe mit Elfriede nicht nur eine ausgezeichnete, sondern eine ganz ganz seltene, wirklich solidarische Kollegin verloren.

Ja, Elfriede war engagiert - aber anders, nämlich gerecht und seriös. Elfriede polemisierte nicht - sie lobhudelte auch nicht - es ging ihr auch nie darum, sich selbst als Vermittlerin in den Mittelpunkt zu stellen, sondern ihr Lebenseinsatz galt - und dabei ging es ihr um alles! - Bedingungen zu schaffen, für eine Kommunikation zwischen den stimmlosen Mehrheiten in Afrika und den stimmlosen Mehrheiten in Österreich und Europa - denn sie wusste genau, dass es ohne diesem Austausch, diesem Dialog, dieser Kooperation, keinen nachhaltigen Frieden, keine Gerechtigkeit und auch keine Liebe auf dieser Welt geben würde.

Es ist, als wäre mit ihrem Tod, das südliche Afrika in Österreich verwaist! Aber Elfriede hat uns auch ein Werk hinterlassen - es ist ein wertvolles und gut bestelltes Werk, sie hat das SADOCC als Kommunikationszentrum mit entsprechend entwickelten Medien aufgebaut. Etwas unschätzbar Wertvolles!

Es ist nun unsere Aufgabe geworden - ihr Werk konsequent fortzusetzen, im Andenken an sie!

Federico Nier-Fischer (Wien)


I am so very sad to receive your email and to learn more of Elfriede's passing and the suffering that preceded it. I remember Elfriede very well as a person full of life and energy, courageous, committed and of course with a sense of humour. She played a part in the struggle for freedom that was very important and of which we can all be proud. And that is certainly how I shall continue to remember her.

Please do accept my deepest sympathy and personal solidarity at this sad and difficult time. I shall be thinking of you and Elfriede very much over the coming days and especially on the 11th. I am sure that it will be a moving and powerful occasion to which many will contribute in recreating the memories of a dear friend and colleague. I wish you strength and resilience, and the peace of knowing that she has found tranquility after the storm.

Margaret Ling (Britain Zimbabwe Society, London)


Ein ganz großer Mensch, voller Bescheidenheit und Selbstlosigkeit, der so viel Kraft für eine gerechtere Welt und eine solidarische Menschheit verströmt hat!

Bärbel und Wulf Trende (Berlin)


Mit Elfriede verbinde ich viele schöne Momente während unserer Südafrika-Reise und bei den Veranstaltungen in der SADOCC. Stets wird mir Elfriede als fröhliche, hilfsbereite und kompetente Kollegin in Erinnerung bleiben.

Bernhard Bouzek (Wien)


Ich werde ihre liebenswürdige Art, ihr enormes Engagement für das südl. Afrika und ihre jahrzehntelange Konsequenz im Denken und Handeln in meiner Erinnerung bewahren.

Maria Marizzi (Wien)


Nimm bitte mein herzliches Beileid. Wir wünschen Elfriede endlich Ruhe und Frieden ohne Leid. Ich werde an Elfriede immer gute und schöne Erinnerungen haben.

Jarka Bauerova (Prag)


Die Nachricht von ihrem Tod habe ich erst jetzt nach meiner Rückkehr vorgefunden. Dir persönlich und allen, die ihr nahe standen, mein aufrichtiges Mitgefühl – das Wissen, dass ihr Beitrag für die Solidarität mit den Menschen im südlichen Afrika weiter leben wird, ist sicher nur ein kleiner Trost.

Helmut Opletal (Wien)


Zum Tod von Frau Elfriede Pekny unser aufrichtiges Beileid.

Peter Dobler (Dachverband aller österreichisch-ausländischen Gesellschaften / Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kunst, Wien)


Im Namen der KOSA und der ehemaligen AAB möchten wir Dir, Freunden und Angehörigen unser herzlichstes Beileid aussprechen. Wir wünschen Dir und allen gemeinsamen MitstreiterInnen viel Kraft für die nächste Zeit.

Dieter Simon (Koordination Suedliches Afrika, Bielefeld)


Ich bin noch immer tief erschüttert über diese Nachricht. Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft für die wichtige Arbeit von SADOCC, die Elfriede durch Ihr unermüdliches Engagement, durch Ihre Energie und Ihre Überzeugung stark geprägt hat. Sie wird uns daher immer in Erinnerung bleiben.

Dominique Mair-Berner (Wien)


Ich möchte Dir in meinem eigenen und auch im Namen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des OIIP meine herzlichste Anteilnahme ausdrücken. Alle, die sich mit Afrika und den Problemen der Menschen dort befasst haben wissen, wie sehr Elfriedes Arbeit hier in Österreich wichtig war, was sie bewirkt hat und wie sie geschätzt wurde.

Dir, lieber Walter, gilt unsere besondere Anteilnahme, aber auch die Hoffnung und Gewissheit, dass du eure gemeinsame Solidaritätsarbeit für Afrika auch in Zukunft weiterführen wirst.

Otmar Höll, im Namen aller MitarbeiterInnen (Österreichisches Institut für Internationale Politik, Wien)


So lange schon mussten wir Elfriede bei SADOCC-Veranstaltungen vermissen, und nun wissen wir, dass sie nie mehr da sein wird. Ihr Verlust ist sehr schmerzlich. Ihr Wissen über die Thematik südliches Afrika vermittelte sie stets jedem von uns auf die freundlichste Weise, und genauso freundlich verwaltete sie auch die umfangreiche SADOCC-Bibliothek, die sie selbst mitaufgebaut hatte. Auch in persönlichen Gesprächen ist mir Elfriede lieb geworden. Ich werde sie stets vermissen.

Ellen Hamerschlag (Wien)


Ich teile Deine tiefe Trauer. Fuer mich ist Elfriede ein wichtiger Teil von meinem Leben damals in Wien gewesen. Ich werde sie immer als froehlich und freundlich in Erinnerung haben. Ich erinnere mich sehr gern an unser letztes Treffen bei dem Griechen in der Naehe von Eurem Buero. Wir haben so viel gelacht.

Uma Iyer (Vancouver / Bangalore)


Es tut uns sehr leid, dass wir eine liebe, engagierte und unermüdliche Kämpferin verloren haben. Wir teilen Deine Trauer und werden Elfriede in guter Erinnerung behalten. Wir wünschen Dir und allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von SADOCC viel Kraft bei der Bewältigung der Trauer und des Verlustes.

Irene und Ulrich Stacher (Paris)


I just returned back to the office to find your message. We share your pain and sorrow over the passing away of Elfriede whom we remember as a person totally dedicated to the fight for social justice and solidartiy with Southern Africa. She will be badly missed by us all and we wish you all the strength needed to cope with this tragic loss.

Herbert Jauch, on behalf of the Labour Ressource and Research Centre / LaRRI (Windhoek)


Es ist uns ein Anliegen, eine gleichzeitig private wie auch gesellschaftlich wirksame Seite des Lebens von Elfriede zu erinnern. Zu sehen, dass sie und Walter einen grossen Teil ihrer Lebensenergie in die Solidaritätsarbeit mit und für die Menschen des südlichen Afrika investieren, war und ist eine menschlich grossartige Unterstützung für uns und unsere drei Kinder, die so in diesen eher finsteren Zeiten lernen konnten, dass solches Engagement möglich, Not-wendend und sinngebend ist. Auch für manche Gespräche über das Leben mit unseren Kindern und jungen Erwachsenen bedanken wir uns, ebenso für alle gemeinsamen Theaterunternehmungen und alle materielle Hilfe. Elfriede getroffen zu haben bedeutet für uns einen hellen Stern mit Namen über unserem Leben zu wissen.

Elisabeth Sallinger-Leidenfrost und Werner Leidenfrost (Frankenmarkt)


I have only just heard of your - and our - very sad, untimely loss. I was shocked at the news, as I was not aware that Elfrieda had been ill. Please accept my deepest sympathy. We at the Workers Library will always remember the warm and patient support that you both gave us, and Elfrieda's gentle and keen intelligence. With comradely condolences,

Luli Callinicos (Johannesburg)


Indeed, her passing is such a tragedy. Please accept my condolences. I remember that my visits to SADOCC were so truthful in searching for information. I was very impressed with how well SADOCC was organised and referred a number of my students to it. You and your wife have created a documentation centre that is of very important political and intellectual value.

Don Ray (Calgary, Canada)

Seitenanfang

URL: http://www.sadocc.at/messages_elfriede.shtml
Copyright © 2017 SADOCC - Southern Africa Documentation and Cooperation Centre.
Rechtliche Hinweise / Legal notice