17. November 2003

NAMIBIA: Premierminister Gurirab wirbt um Unterstützung in Österreich

Angesichts sich der zuspitzenden Konflikte in der Landfrage und eines zunehmenden sozial- und gesundheitspolitischen Handlungsbedarfs benötige Namibia jetzt rasche internationale Unterstützung. Diese Botschaft stellte der namibische Ministerpräsident Theo-Ben Gurirab in den Mittelpunkt eines ausführlichen Gesprächs mit Vertreter/innen des Dokumentations- und Kooperationszentrums Südliches Afrika (SADOCC) am 16. November 2002 in Wien. Das Interview erscheint im Dezemberheft des SADOCC-Magazins INDABA.

Bei seinem Besuch in Österreich traf der namibische Ministerpräsident unter anderem mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Wirtschafts- und Arbeitsminister Martin Bartenstein zusammen. Im Mittelpunkt der bilateralen Gespräche standen vor allem Fragen der Entwicklungszusammenarbeit. Im Vorfeld des Besuchs hatte der Nationalrat ein Investitionsschutzabkommen Österreichs mit Namibia genehmigt, das Aktivitäten österreichischer Unternehmer rechtlich besser absichern soll. Neben bilateralen Themen wurden auch multilaterale Fragen wie die Zusammenarbeit der EU mit den Afrika-Karibik-Pazifik-Staaten sowie die Liberalisierung des Welthandels im Rahmen der WTO-Verhandlungen erörtert; beide Themen werden von Namibia – das insbesondere unter der mangelnden Konsistenz der EU-Außenhandels- bzw. Entwicklungshilfepolitik leidet - kritisch gesehen.

Seitenanfang

URL: http://www.sadocc.at/news/2003-349.shtml
Copyright © 2017 SADOCC - Southern Africa Documentation and Cooperation Centre.
Rechtliche Hinweise / Legal notice