10. November 2000

Präsidentschaftswahlen in Tanzania

Zu Unregelmäßigkeiten bei den tanzanischen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen vom 29. Oktober ist es vor allem auf der Insel Zanzibar gekommen. Nach Protesten der Opposition mußte die Wahl von der Wahlkommission in 16 von 50 Wahlbezirken annulliert werden; die Wiederholung des Urnengangs fand am 5. November statt. Dem offiziellen Endergebnis zufolge erreichte die regierende Chama Cha Mapinduzi (CCM) in Zanzibar insgesamt 28 der 50 zu vergebenden Mandate, während auf die oppositionelle Civic United Front (CUF) 16 Parlamentssitze entfielen. Zum regionalen Präsidenten wurde CCM-Kandidat Abeid Karume, zum Staatspräsidenten der Vereinigten Republik Tanzania Benjamin Mkapa wiedergewählt.

Die Parlamentarier-Versammlung der Southern African Development Community (SADC) hat die Unregelmäßigkeiten in Zanzibar zum Anlaß genommen, um in einer Erklärung die Einführung verbindlicher regionaler Standards zur Organisation freier und fairer Wahlen zu fordern.

Seitenanfang

URL: http://www.sadocc.at/news2002/2000-07.shtml
Copyright © 2017 SADOCC - Southern Africa Documentation and Cooperation Centre.
Rechtliche Hinweise / Legal notice