Mai 2001

Mswati III. angeblich vergiftet

Swazi-König angeblich vergiftet. Mswati III., König von Swaziland, soll bei einem rituellen Marula-Bierfestival in seinem Palast in Hlane Anfang April vergiftet worden sein; er befand sich eine Woche lang in Behandlung in einer privaten Klinik in Pretoria und wurde im Anschluß wieder der häuslichen Pflege - angeblich unter Aufsicht libyscher Ärzte - übergeben. Wie in der staatlichen Tradition des Landes vorgesehen (die Verfassung ist seit 1973 suspendiert) übernahm Königinmutter (”Großer Elefant”) Ntombi Thwala die Regentschaft. Des Mordversuchs beschuldigt wurde ursprünglich Königin Sibonelo Mngomenzulu, die bevorzugte der acht Ehefrauen des Königs, die das von Mswati getrunkene Bier hergestellt hatte. Mngomenzulu wurde mit ihren Kindern S’khanyiso und Lindani am Flughafen Matsapha verhaftet, nach polizeilichen Verhören jedoch wieder freigelassen; sie lebt seither bei ihrem Vater, dem swaziländischen Botschafter, in London.

Seitenanfang

URL: http://www.sadocc.at/news2002/2001-41.shtml
Copyright © 2017 SADOCC - Southern Africa Documentation and Cooperation Centre.
Rechtliche Hinweise / Legal notice