Gesellschaft zur Förderung der freundschaftlichen Beziehungen
zwischen Österreich und Namibia
Österreichische Namibia-Gesellschaft (ÖNG)

   

PLATTFORM

 

 

Nach hundertjähriger Fremdherrschaft hat Namibia im Jahr 1990 die nationale Unabhängigkeit erhalten. Doch es wird noch viele Jahre dauern, bis die namibische Gesellschaft das koloniale Erbe – Rassentrennung, Tribalismus, einseitige Abhängigkeit von Südafrika, wirtschaftliche Unterentwicklung, Analphabetismus, Arbeitslosigkeit etc. – überwinden kann. Für den Aufbau eines neuen Staates auf der Grundlage von Demokratie, Rassengleichheit, wirtschaftlicher Entwicklung und sozialer Gerechtigkeit braucht Namibia internationale Unterstützung und Zusammenarbeit.

Die ÖNG hat sich daher zum Ziel gesetzt, in Österreich für eine möglichst breite Zusammenarbeit mit dem unabhängigen Namibia sowie für die wirtschaftliche und soziale Unterstützung des Aufbaus einer demokratischen, sozial gerechten Gesellschaft einzutreten. Darüber hinaus will die ÖNG dazu beitragen, die österreichische Bevölkerung über die politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Prozesse in Namibia und über deren Bedeuteung für das gesamte Südliche Afrika umfassend, authentisch und objektiv zu informieren.

Insbesondere tritt die ÖNG für die Gewährung von Wirtschafts- und Entwicklungshilfe an Namibia, für den Auf- und Ausbau der politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, technischen und kulturellen Zusammenarbeit zwischen Österreich und Namibia sowie für alle anderen Maßnahmen ein, die eine eigenständige Entwicklung Namibias sowie den Ausbau der österreichisch-namibischen Beziehungen fördern.

Anläßlich ihres zwanzigjährigen Bestehens wurde die Gesellschaft am 16. April 2010 mit dem PaN-Preis des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten ausgezeichnet.

Die ÖNG lädt alle Personen, die die obengenannten Ziele unterstützen wollen, zur Mitgliedschaft und aktiven Mitarbeit ein.

kontakt